Home Podcast gt0216 Produktiv arbeiten mit dem iPad
gt0216 Produktiv arbeiten mit dem iPad

gt0216 Produktiv arbeiten mit dem iPad

6

Unsere erste Sonderfolge im Jahr 2016 ist der Start einer neuen Trilogie. Oder, wenn man die Gadget-Folge gt0116 iPad Pro & Pencil mit dazu rechnet, dann ist es gar eine Quatrologie (gibt es das Wort überhaupt?).

Auf jeden Fall werden wir uns in den kommenden drei Sendungen mit dem Thema «Produktives Arbeiten mit iOS und Automationen» beschäftigen. Wie ihr sicherlich gleich merken werdet, sind das unsere eigenen Erfahrungen und eigenen Workflows. Diese haben sich auf Grund unserer eigenen Arbeitsschritte über die Jahre so entwickelt. Für einige von euch mag das eine oder andere passen, für andere aber wiederum nicht.
Dennoch freuen wir uns auch sehr darauf, was ihr dazu zu sagen habt. Was sind eure Favoriten und wie händelt ihr das Ganze? Wie immer dürft ihr uns das am einfachsten über die Kommentare unter dem Beitrag wissen lassen.

 

Wir wünschen euch viel Spass beim Reinhören in unsere Folge, freuen uns über eure Kommentare – direkt hier unter der Folge – und wenn ihr den Podcast abonniert.

Details für die nächste Live-News Folge findet ihr im Blog und es gibt uns auch auf den diversen Social Media Kanälen zu abonnieren.


Podcast Info

Veröffentlichung 17.01.2016
Moderator, Schnitt, Shownotes Martin @pokipsie Rechsteiner
Podcaster Jan Gruber
Kategorie Sonderfolgen
Abonnieren iTunes iTunes Abo Link
Abonnieren RSS RSS Feed Link
*Allergiker Info – Kauf Links Können Spuren von Affiliates enthalten –> warum?
Social Media – verfolgt uns!! Unsere Social Media Links

Feedback

Eure Meinung ist uns wichtig. Lasst uns wissen, was ihr über unseren Podcast, die Webseite und unsere Themen denkt.

Am besten schreibt ihr uns eure Gedanken gleich unten in das Kommentar-Feld, über Social Media, via eMail oder ihr lasst uns einen Audio-Kommentar zukommen.


Podcast Player


Shownotes

00:00:00.000 – Intro

00:00:23.594 – Begrüssung

00:01:03.687 – Um was geht es heute? Und was macht der Jan?


iPad im Business – Jan

00:04:02.651 – Als Stratege im Wirtschafts-/Versicherungsumfeld ist mein iPad ein ständiger und treuer Begleiter für mich.

Seit Jahren versuchen Firmen auf papierlose Büros umzustellen – aus meiner Sicht wurde dies erst durch das iPad möglich, sodass ich tatsächlich kaum noch ausgedruckte Unterlagen mit mir führe.

Der Haupteinsatzzweck liegt bei mir bestimmt im Bereich Office – hier gibt es zwei prominente Lösungen – Apple iWork und Microsoft Office (Testbericht Office 365). Trotz Apple Gerät gebe ich Office 365 den Vorzug – in Sachen Funktionen ist die Lösung von Microsoft wesentlich besser, in Sachen Bedienung steht sie der Office Umsetzung von Apple in nichts nach. Ganz im Gegenteil: Dank Clouddienst ist auch kollaboratives Arbeiten ohne Probleme möglich. Der grösste Knackpunkt bei iWork ist für mich Numbers. Als Stratege habe ich viel mit Zahlen zu tun und hier kann die Apple Lösung eindeutig nicht mit Microsoft Excel mithalten.

Bei Präsentationen sieht es etwas anders aus, hier war ich schon immer ein Fan von Keynote. Hier ist vor allem die Keynote Remote eine praktische Erweiterung. Sofern ich direkt von meinem iPad präsentiere, kann ich so an meinem iPhone Präsentationen fernbedienen und mir auch Handkarten einblenden lassen. Eine Lösung, die ich früher ebenfalls gerne verwendete, ist SlideShark. Dieses bot ähnliche Features und auch Cloudfunktionalitäten, seit der Änderung des Geschäftsmodells ist dieser Dienst für mich allerdings immer weniger interessant. Eine interessante neue Lösung ist Microsoft Sway, hier können sehr schnell schöne, einfache Präsentationen erstellt und auch geteilt werden.

Eine Tastatur am iPad ist für mich unerlässlich. Vor allem längere Texte lassen sich so um einiges besser eingeben. Mit iOS 9 wurde die Keyboard Unterstützung deutlich aufgebohrt, sodass es jetzt endlich möglich ist, Apps direkt über die Tastatur umzuschalten usw. – sehr praktische und dringend notwendige Änderungen. Seit Jahren verwende ich von Logitech Keyboards aus der Ultrahin Reihe. Interessiert beobachte ich hier aber auch neue Tastaturen, die die Verbindung mit mehreren Geräten ermöglichen – so hätte ich nicht mehr zwei Tastaturen auf meinem Schreibtisch. Ein Beispiel wäre das Logitech k810 Bluetooth Illuminated Keyboard oder ein entsprechend besser geschütztes Modell wie das All-in-one Media Keyboard. Testbericht und Podcast Folge hier im #GeekTalk.

Auch digitale Stifte verwende ich seit der ersten iPad Generation, beispielsweise Produkte von Adonit aus der Jot-Reihe, oder neuerdings den Pencil von 53. Hand aufs Herz – mitschreiben, wie auf einem Blatt Papier, ist damit nach wie vor leider nicht möglich, für kurze Notizen oder Annotationen auf Präsentationen etc. nutze ich entsprechende Stifte dennoch gerne. Etwaige Lösungen sind auch die einzige Möglichkeit, schnell und einfach kleine Diagramme oder Hierachien zu visualisieren. In Sachen Apps verwende ich hier Paper by 53, Grafio Lite, Sketches Pro, Memopad und Noteshelf.

Lange Zeit nutzte ich auch digitale Stifte. Die Vorliebe begann hier bereits vor Jahren mit dem Logitech iO und setzte sich seit dem iPad mit den LiveScribe Produkten fort. Da ich ein grosser Fan von Moleskine bin, schätzte ich hier vor allem die Livescribe Produkte des klassischen Notizbuchherstellers. Auch Martin nutzte solche Geräte lange, doch das änderte sich, ähnlich wie bei mir, von einem Tag auf den anderen. Martin kann nicht genau sagen wieso, bei mir wurde Livescribe durch die Evernote Notizbücher von Moleskine abgelöst. In diese Bücher kann ich mit jedem klassischen Stift schreiben, dank Evernote Page Camera digitalisieren und dank OCR auch gleich direkt in Text umsetzen lassen. Eine schnelle und einfache Lösung, die dank besserer Kameras im iPhone wirklich gut funktioniert und Produkte wie den Smartpen für mich überflüssig machten.

iPad im Social Media – Martin

00:41:42.031 – Ich habe zwei Einsatzgebiete für meine iPads. Das eine iPad der ersten Generation, sowie das eine aus der zweiten Generation brauchen wir nur noch für die Kleinen, wenn es wieder mal eine längere Autofahrt gibt. Oder wenn wir ausnahmsweise etwas später heim kommen, damit die Kleinen im Auto nicht einschlafen.
Darauf schauen sie dann auch eine Auswahl an Filmen an, die wir ihnen aufgespielt haben.

Den anderen Anwendungszweck habe ich für mein iPad mini (der ersten Generation). Das nutzte ich (bis vor kurzem) für meine Social Media Aktivitäten und darüber berichte ich hier in diesem Kapitel auch etwas.
Seit einiger Zeit ist dieses jetzt aber fix via dem König & Meyer Stativ vor meinen Haupt-Monitor aufgebaut und wird über ein Logitech k810 Bluetooth Illuminaten Keyboard bedient.

Die im Podcast erwähnte Sonderfolge zum Thema Hootsuite findet ihr gleich hier.

Natürlich setzen wir das iPad nicht nur im Business ein – sondern auch zu Hause. Dafür findet ihr hier einen Artikel zum digitalen Familienmanagement und wie wir das bei uns in der Familie lösen.


00:55:22.625 – Verabschiedung

00:57:47.875 – Outro


Feedback

Eure Meinung ist uns wichtig. Lasst uns wissen was ihr über unseren Podcast, die Webseite und unsere Themen denkt.

Am besten schreibt ihr uns eure Gedanken gleich unten in das Kommentar-Feld, über Social Media, via eMail oder ihr lasst uns einen Audio-Kommentar zukommen.


Podcast Credits

Jingle-Musik produziert von Raphael Sommer – SommerFilmmusik
Jingle-Text eingesprochen von Holgi
Logo Design vom Michael McCouman jr

Podcast Teilen?

Euch hat die Folge gefallen? Mit entsprechender Verlinkung dürft ihr unseren Podcast gerne teilen.

http://www.GeekTalk.ch/podcast/gt0216.mp3

Bei zusätzlichen Fragen und/oder Problemen bitten wir euch uns via Kontaktformular anzuschreiben.

Play
Martin @pokipsie Rechsteiner Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt die Cloud, Coaching, NLP, Hypnose

Comment(6)

  1. Hi!
    Danke für den Podcast! Ich höre euch immer wieder gerne! Unterhaltsam und informativ!

    Ich bin im Besitz des Ipad Pros. Das benutze ich ausschließlich um Filme/Serien zu schauen, im World Wide Web zu surfen und ab und zu arbeite ich mit Excel oder Word.
    Mit Hilfe eines Stands sitze ich damit auf der Couch und konsumiere recht bequem.
    Den Pencil hab ich nachträglich geschenkt bekommen und hätte ihn mir selbst auch nicht gekauft. Habe ihn mit der Notiz App probiert sowie mit einer App namens Pigment. Nett, aber nach zwei Tagen lag der Pencil auf dem Tisch und sammelt Staub an. @Jan: in der Tat könnte ich mir den Pen in Kombination mit einem Ipad Mini sehr gut vorstellen.
    @Martin: ich bin kein verblendeter Apple Fan, jedoch weiß ich den qualitativen Standard der Hardware dieser Firma zu schätzen. So lange ich damit zufrieden bin bleibe ich auch dabei. (MacBook Pro 13″ Retina Apple Watch und Iphone 6+ nenne ich meins.)
    Dennoch zieht es mich ein mal im Jahr zu Android. Ich teste und vergleiche gerne die Systeme und mache mir dazu gerne selbst ein Bild. Z.Zt. mit dem LG G4.

    Ich habe vor Jahren aufgehört subventionierte Geräte über Mobilfunkverträge zu erwerben, sondern nutze die Möglichkeit auf der Apple Homepage die Geräte mit Finanzierung zu erwerben.

    Macht weiter so! Freue mich schon auf euern nächsten Geektalk!

    Gruß
    Maribel (@lady_aeronaut)

  2. Guter Podcast – vor allem finde ich es gut, das Jan sich auf alle Tech-Firmen einlässt und nicht im Vorhinein schon mit Sprüchen um die Ecke kommt, dass z. B. MS Software «niemals» genutzt werden kann, falls man produktiv arbeiten will 😉

    Gerne mehr von den Spezial-Zeugs 😀

    1. Stichwort iPhone 6 s Plus als «Ersatz» für iPhone 6 und iPad Mini – ich bekenne mich schuldig ;D

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

#GeekTalk abonnieren

Euch gefällt der #GeekTalk Podcast?

Dann am besten gleich den #GeekTalk hier abonnieren.