Home Podcast News gt3117 – NEWS – Keine geschlossene Fenster
gt3117 – NEWS – Keine geschlossene Fenster

gt3117 – NEWS – Keine geschlossene Fenster

2




Entwicklerkonferenzen wo man hinschaut. Letzte Woche hatten wir erst gerade die Build17 von Microsoft und jetzt parallel zu unserer Aufnahme beginnt die I/O von Google. Somit gab es wieder ein paar Neuigkeiten rund um die technische Bubble in der wir uns befinden. Doch diesmal hat der Achim wiedermal ein Bahnthema mit gebracht.

Entschuldig die späte Auslieferung von der aktuellen Folge, leider hat das in Barcelona nicht ganz so gut geklappt wie erhofft. Hätte ich gewusst, dass das WLAN beim Pool auf der Dachterrasse am schnellsten ist, hätte ich mein Zimmer gleich da gebucht.

Wir wünschen euch viel Spass beim Reinhören in unsere Folge. Natürlich dürft ihr uns via Kommentarfunktion – direkt hier unter der Folge – euer Feedback hinterlassen und wenn ihr mögt, den Podcast abonnieren.

Gerne könnt ihr uns über unsere Social Media Kanälen abonnieren und uns auch darüber verfolgen.


Podcast Info

Veröffentlichung25. Mai 2017
Moderator, Schnitt, ShownotesMartin @pokipsie Rechsteiner
PodcasterAchim Hepp
PodcasterJan Gruber
KategorieNews
Abonnieren via iTunesKompletter iTunes Link – ! – News iTunes Link
Abonnieren via RSSKompletter RSS Feed – ! – News Feed Link
Allergiker Info «Kauf Links»Können Spuren von Affiliate enthalten –> warum?
Social Media – verfolgt uns!!Unsere Social Media Links

Podcast Player

Im Player den Podcast anhören oder, wenn ihr mögt, im Podcatcher eurer Wahl abonnieren.


Shownotes

00:00:00 – Intro

00:00:24 – VoiceTagging

00:00:33 – Begrüssung


Nachträge

00:02:05 – Hier noch die Zahlen zum Mobilfunkjahr 2016 in Deutschland.


Kurzthemen

00:03:26 –  Unser Player ging verloren? Wisst ihr, was da passiert ist?

00:05:27 –  Die deutsche Bahn will sie wieder zurück, die elektronischen Tickets für den Bahnverkehr.

00:20:11 –  Ihr könnt mir der Zahl 34C3 nichts anfangen? Das ist die diesjährige Nummer vom Chaos Communication Congress der neu in Leipzig stattfinden wird und nicht mehr in Berlin. Zumindest mal für mindestens ein Jahr.

00:22:46 –  Aus Wannacry wird uiwix – ein paar Worte vom Jan dazu.

00:30:37 – Bei ASUS schauts aus als ob keine neue Smartwatch mehr kommen möchte. Schade eigentlich um die gut gebauten ZenWatches.

00:31:52 –  Bei TomTom Sports gibts endlich ein Update mit Apple Health und Google Fit Integration.

00:32:13 –  Neue Hardware gibts bald schon von Bragi. Die bringen den «The Dash Pro» raus, ein Bluetooth In-Ear-Kopfhörer mit simultaner Sprachübersetzung.


Facebook Ecke

00:34:22 – Täglich grüsst das Murmeltier, oder in unserem Falle: Wöchentlich neue und doch gleiche Funktionen. In der aktuellen Folge die Foto-Sharing Spp Instagram bekommt einen Selfie-Filter.
Dazu kommt noch, dass Instagram Hashtags in Stories integriert.


Amazon Ecke

00:38:01 –  Dann gibts wiedermal Updates für ein Android Tablet. Genauer gesagt, Amazon spendiert seinen Tablets ein Update. Neue Hardware aber auch neue Software für bestehende Geräte.

00:40:36 –  Auch will man ab dem Sommer den ersten 4K-Fernseher ausliefern. Da soll direkt schon die TV-Software aufgespielt sein.


Microsoft Ecke

00:41:28 – Neues gibts auch zu erfahren über das Windows 10 Herbst-Update.

00:44:07 –  Und iTunes kommt in den Windows Store, wie so manch andere Software. Warum dem plötzlich so ist, dem gehen wir hier in dem Kapitel auf den Grund.


Google Ecke

00:45:02 – Bei der  I/O von Google zeigte man den Assistant fürs iPhone und die Waschmaschine. Weitere Themen rund um die Enwicklermesse findet ihr in der nächsten Woche bei uns im Podcast.

00:46:21 – Natürlich gab auch der neuste Wurf von HTC, das U 11 zu reden. Hier sind wir gespannt darauf wie euch das Teil gefällt.

Hier kommt ihr zum Senstone Artikel auf unserem pokipsie.ch Blog.


Apple Ecke

00:49:47 – Bei Apple Pay geht es eine Runde weiter. Ab sofort könnt ihr auch in Italien mit der Apple eigenen Bezahlmöglichkeit euer Geld los werden. 

00:50:13 –  Es ist wiedermal so weit, eine Runde Updates für alle. Das geht nach wie vor nur bei Apple mit dem macOS 10.12.5, dem iOS 10.3.2, der watchOS 3.2.2 sowie einem tvOS 10.2.1. 


00:51:27 – Verabschiedung

00:52:25 – Outro


Feedback

Eure Meinung ist uns wichtig! Lasst uns wissen, was ihr über unseren Podcast, die Webseite und unsere Themen denkt.

Am besten schreibt ihr uns eure Gedanken gleich unten in das Kommentar-Feld, über Social Media, via eMail oder ihr lasst uns einen Audio-Kommentar zukommen.


Podcast Credits

Jingle-Musik produziert von Raphael Sommer – SommerFilmmusik
Jingle-Text eingesprochen von Holgi
Logo Design von Maurice

 

Play
Martin @pokipsie Rechsteiner

Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber.
Liebt die Cloud, Coaching, NLP, Hypnose

Comment(2)

  1. Den Satz vom Jan, von wegen dass Dortmund «dreh und Angelpunkt» Bahnhof sei, und Luzern quasi nur ein kleiner Schweizer hätte er sich sparen können. Oder sich zumindest vorher mal kurz informieren dürfen. Dazu hier zwei Punkte zu den beiden Bahnhöfen:

    – Bahnhof Dortmund
    – Bahngeleise 16
    – Reisende 190’000 täglich

    – Bahnhof Luzern
    – Bahngeleise 14
    – Reisende 163’000 täglich

    Aber auch an dich Martin eine kleine Korrektur. Die Zentralbahn fuhr am nächsten Morgen schon wieder regelkonform aus dem Bahnhof raus. Die restlichen fuhren am fünften Tag um 04:42 Uhr wieder allesamt zum normalen Zeitpunkt.
    Die Schäden sind natürlich nicht miteinander vergleichbar weil unterschiedlich umfangreich und unterschiedliche Voraussetzungen gegeben waren. Doch beim Bahnhof Luzern war die Schwierigkeit, dass ein jeder Zug gleich zwei mal an der Unfallstrecke vorbei fuhr, da das ganze ein Kopf-Bahnhof ist, was ja in Dortmund nicht der Fall ist.

  2. Ich muss hier leider widersprechen, denn so hab ich das nicht gesagt. Ich sagte „Dortmund bzw. das Ruhr-Gebiet“ ist generell ein nationaler und internationaler Dreh und Angelpunkt. Und es waren ja viele große Verbindungen in dem Gebiet, den Medien nach, betroffen.

    Im Ruhrgebiet wohnen 5,1 Millionen Menschen, im Kanton Luzern meiner Recherche nach jetzt 400.000 – Von Internationalen Finanz- und Logistikzentrum garnicht zu sprechen. Insofern nein, ich finde den Fall in Luzern und den bei Dortmund mit allen Auswirkungen nach wie vor nicht vergleichbar, und bin auch rückwirkend nicht der Meinung mir was sparen zu können oder mich weiter informieren zu müssen. Allein schon weil der Vorfall in Deutschland es in meine Wiener Tageszeitung geschafft hat und der aus Luzern nicht 😉

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.