Home Podcast gt2521 – SONDERFOLGE – Glasfaser – Fiber to the Hill
gt2521 – SONDERFOLGE – Glasfaser – Fiber to the Hill

gt2521 – SONDERFOLGE – Glasfaser – Fiber to the Hill

3

Im letzten Sommer haben sich der Achim und ich mit dem Gordon über Wi-Fi 6 unterhalten und was uns das bringen wird. Mittlerweile haben wir schon einige Geräte, die im neuen Netzwerk funken und in der heutigen Folge sprechen wir über das Thema Glasfaser. Es geht darum, wie dass das schnelle Internet in unser Haus kommt und da weitergeht. Wie immer sprechen wir dabei erst ein wenig über die Vergangenheit und zum Schluss auch noch ein wenig, wohin es in der Zukunft geht. Dieses Mal hat sich der Gordon Verstärkung aus den eigenen Reihen mitgebracht.

PodcatcherAbonnierenAufnahme Datum
Die richtige WahlRSS-Feed –iTunes20. Mai 2021

Glasfaser

WasWer
KategorieSonderfolgen
Moderator, Schnitt, ShownotesMartin @pokipsie Rechsteiner
GästeGordon Priebe und Henning Kroll (AVM)
JingleMusik: Sommer Filmmusik Gesprochen: Holgi
LogoMaurice
Social MediaUnsere Social Media Links

Shownotes

00:00:00 – Intro

00:00:23 – Begrüssung

00:02:18 – Wer ist Gordon und Henning Kroll? Meine beiden Gäste stellen sich gleich selber kurz vor.


Was ist Glasfaser und was bringt es mir?

00:04:36 – Das Thema Glasfaser, wo beginnen wir da? Gehen wir doch kurz mal zurück in die Vergangenheit. Ein kurzer Blick in die Historie der Glasfasertechnologie.

00:13:34 – Bei dem Thema Glasfaser liest man immer wieder über AON und GPON? Doch was genau bedeuten die beiden Begriffe und was sind die Unterschiede?

Ist GPON geshart und bekomme ich da als Kunde weniger Bits aus der Leitung?

Hier findet ihr das vom Henning erwähnte 1TR112 Schnittstellenbeschreibung  und hier das Dokument der Telekom zum Nachlesen.

Auch sprechen wir über die Strategie von AVM mit Glasfaser in der Schweiz.

00:28:30 – AVM ist seit vielen Jahren im Glasfasergeschäft. Welche FRITZ!Box war das allererste Glasfaserprodukt?

Auch sprechen wir über die allgemeinen Unterschiede zwischen DSL und Glasfaser.

00:36:27 – Kommt eine «reine» Glasfaserbox von AVM? Ergibt das überhaupt Sinn?

00:46:25 – Ein neues Hoch für die Festnetztelefonie, diese erlebte, während der Pandemie ein hoch. Hier findet ihr meine Gedanken zum FRITZ!Fon.

00:48:28 – Jetzt sprechen wir noch ein wenig über die Zukunft, welche das Glas für uns bereithält.

00:53:08 – Und dann gibt es auch noch Fragen von unseren Zuhörer:innen.


00:59:12 – Dankeschön

00:59:31 – Kurzer Abschlag

01:01:11 – Outro


Feedback

Rückmeldungen, konstruktive Kritik und weitere Rückmeldungen könnt ihr uns jederzeit unten in den Kommentaren, direkt via eMail, Social Media, oder via einfachem Audio-Kommentar zukommen lassen.


Weitere Podcast-Formate aus dem Pokipsie Network

PodcastRSS-Feed
#GeekTalk DailyRSS-Feed
#GeekTalk CrowdfundingRSS-Feed
Bauernregel PodcastRSS-Feed
ElternPodcast.comRSS-Feed

 

Play
Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin Geschichtenerzähler in Form von verschiedenen Blogs-, Podcasts- und Video-Formaten. In meiner Freizeit bin ich Papa dreier Mädels, liebe LEGO, die Bahn und alles was mit Gadgets zu tun hat.

Comment(3)

  1. Herzlichen Dank euch allen für die sehr spannende Folge! 👌🎉 Nur unweit von dir Martin, warte ich noch auf meinen Anschluss ans Glasfasernetz. Die Swisscom macht im Moment aufgrund des Verbots der Weko keine Erschliessungen. Der lokale Kabelanbieter würde für faire 900 CHF den Anschluss bereitstellen, würde dann aber nur Quickline als einzigen Anbieter zulassen 🤷‍♂️

  2. Besten Dank dir, lieber Oliver für dein Feedback zu unserer Episode.
    Hmmmm, das ist ein schwerer Entscheid. Weisst du, was dir die Swisscom (evtl. auch später) verrechnen würde? Solltest du dich später gegen Quickline entscheiden, könnte ja ein anderer Provider einfach sein Glas noch zusätzlich einschiessen, oder macht Quickline das so dicht, dass dies nicht passieren kann?.

    Wenn ja, wäre das natürlich etwas sehr unschön.

    Quickline muss ich ja seit über 8 Jahren nutzen, ich hätte viel lieber Swisscom, denn die haben freie Routerwahl und das würde ich begrüssen.
    Bei Quickline habe ich eine hässliche Huawei-Box, die mir viel Strom säuft und beschränkt ist. Wenn ich da die volle WLAN-Leistung nutzen möchte, dann muss ich deren Repeater obendrauf dazu kaufen.

    Oder eben meine FRITZ!Box dahinter hängen und sie im Bridge-Modus nutzen. Nur kann ich dann leider nicht alle Funktionen der FRITZ!Box nutzen. Aber es ist immerhin ein Kompromiss um an die 1 GBit-Leitung zu kommen.

    1. Ich weiss leider noch nicht, was mich der Anschluss bei der Swisscom kostet. Nach ersten Gesprächen mit dem Swisscom Support habe ich aber die Befürchtung, dass der Anschluss einiges mehr (als die 900CHF der Kabelgenossenschaft) kosten würde. Und ob ich dann mehrere tausend Franken für dieses Punkt-zu-Mehrpunkt Zeugs ausgeben wollen würde, was mich dann auch wieder in der Providerauswahl einschränken würde, weiss ich im Moment auch nicht. Ich hoffe, die Weko wird da bald mal eine Entscheidung fällen.
      Immerhin hat die Swisscom hier im Dorf letztes Jahr G.Fast verbaut. Jetzt kommen mit DSL immerhin 350/90 Mbits aus der Dose.
      Quickline ist mir ebenfalls aufgrund den von dir genannten Gründen unsympathisch. Weshalb die Fernsehgenossenschaft Seeberg hier auf diese Kooperation pocht, ist mir völlig unklar. Niemals würde ich Infrastruktur bauen, die nur mit einem einzigen Provider nutzbar wäre. Gleiches gilt ja ein bisschen abgeschwächt für die Punkt-zu-Mehrpunkt Topologie, die Swisscom baut.
      Ein dritter Anbieter (neben der Fernsehgenossenschaft und Swisscom), der hier eine FTTH Infrastruktur bauen würde, ist mir nicht bekannt.
      Ist ein bisschen schade, da im ganzen Dorf dieses Glas rumliegt 🤷‍♂️

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.